Mobiles Surfen im LTE-Netz sehr teuer in Deutschland?

LTE ist bereits Bestandteil vieler Datentarife von Mobilfunkanbietern in Deutschland geworden, doch im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist das LTE-Netz hierzulande noch recht teuer.

 

Die finnische Beratungsfirma Rheweel konnte in einem Vergleich der 41 EU- und OECD-Mitgliedsstaaten ermitteln, dass LTE-Surfer in Deutschland tiefer in die Taschen greifen müssen als in anderen Mitgliedsstaaten.

Für 15 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen muss in Deutschland, als auch in Luxemburg bis zu 30 Euro monatlich gezahlt werden.

Für dieselbe Summe erhalten Verbraucher in 24 Ländern mehr Datenvolumen, beispielsweise 30 GB in Österreich und Polen oder 100 GB in Frankreich. In 11 dieser 24 Ländern bekommt man für bis zu 30 Euro monatlich sogar echte Flatrates mit unbegrenztem Datenvolumen – etwa in Dänemark, den Niederlanden oder der Schweiz.

Am schlechtesten hat es die Deutschen jedoch nicht getroffen. In 15 Ländern, darunter z.B. Belgien, bekommen Verbraucher für 30 Euro nicht mehr als 6 GB und in Tschechien nur 2 GB Highspeed-Datenvolumen.

No Comments

Leave a Comment: